Appartementkomplex Gran Canaria

Expertenwissen rund um Immobilien

Immobilien jetzt hier anbieten!

Immobilienwissen 2 - Informationen rund um die Immobilie

IVD, was verbirgt sich hinter diesem Zeichen? Lesen Sie, wie wichtig ein Markenzeichen qualifizierter Immobilienmakler und Sachverständiger ist.

IVD - Der größte deutsche Maklerverband

 


Ein Staatsbankrott ist unausweichlich

Der Staat wälzt seine eigene Pleite einfach auf seine Bürger ab und saniert sich über das Vermögen seiner Bürger. Dabei könnte es leicht besser sein, wenn die handelnden Politiker für ihr Tun so haften müssten, wie es auch ein Unternehmer tun muss. Der Bund der Steuerzahler zeigt alljährlich in seinem Schwarzbuch die öffentliche Verschwendung auf. An meist über 100 Beispielen wird aufgelistet wo öffentliche Gelder unsinnigerweise ausgegeben wurden und errechnete daraus die Summe von rund 30 Milliarden Euro pro Jahr. Damit könnte Deutschland seine Staatsschulden immerhin in etwas mehr als 50 Jahren abbauen.

Staatsbankrott und Zwangssanierung  weiterlesen

 


Haus- und Wohnungsversicherungen

Die wichtigste Versicherung für Ihr Haus ist eine verbundene Wohngebäudeversicherung : Sie bietet u. a. Versicherungsschutz bei Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Flugzeugabsturz, Rohrbruch oder Frost, Sturm und Hagel. Bei diesen Schäden ersetzt der Versicherer den Sachschaden und ggf. den Mietausfall für Wohnräume. Zusätzlich kann eine Glasversicherung abgeschlossen werden, die die Kosten für die Neuverglasung absichert. In einigen Gebieten ist auch eine Versicherung gegen Elementargefahren (wird immer wichtiger) wie Hochwasser, Lawinen, Schneedruck, Erdrutsch, Erdbeben anzuraten.

Versicherungen rund ums Haus  weiterlesen

 


Haus oder Wohnung richtig verkaufen

Eine Immobilie ist kein Massenprodukt, für das es eine Gebrauchsanweisung gibt. Jede Immobilie ist in Sachen Lage, Zustand, Ausstattung, Abnutzung und Erneuerungsbedarf ein Einzelfall. Daher sind auch alle Fragen rund um die Immobilie ganz individuell. Und genau diese Fragen sind das Tagesgeschäft eines Maklers.

Wozu brauche ich einen Makler  weiterlesen

 


Was bedeuten GFZ und GRZ

Der Umfang der Bebaubarkeit eines Baugrundstücks ergibt sich aus der Grundflächenzahl (GRZ). Die Grundflächenzahl (BauNVO, §19), abgekürzt GRZ, gibt den Flächenanteil eines Grundstücks in Prozent an, den man bebauen darf. Beispiel: Ist die GRZ des Grundstücks 0,4, so darf man 40 Prozent dieser Fläche bebauen. Die Geschossflächenzahl (BauNVO, §20), abgekürzt GFZ gibt an, wie hoch das Verhältnis der gesamten Geschossfläche aller Vollgeschosse der Bebauung auf einem Grundstück zu der Fläche des Grundstückes maximal sein darf.

GFZ und GRZ  weiterlesen

 


Der Energieausweis

Die Energieeffizienz von Wohngebäuden, aber auch von anders genutzten Gebäuden, spielt auf dem Immobilienmarkt eine immer wichtigere Rolle, insbesondere in Zeiten steigender Energiekosten. Der Energieausweis gibt Auskunft über den Energieverbrauch eines bestehende Gebäudes. Verkäufer oder Vermieter müssen im Falle eines geplanten Verkaufs oder einer Vermietung den potenziellen Käufern oder Mietern den Energieausweis bereits bei der Besichtigung vorlegen, eine Kopie reicht aus.

Energieausweis  weiterlesen

 


LED - Light Emitting Diode

LED - bis zu 8o% Stromkosten sparen mit zukunftsorientierten Leuchtmittel. In Zeiten steigender Energiekosten sucht man nach Möglichkeiten Kosten einzusparen. Hier ist eine davon:

Stromkosten sparen mit LED  weiterlesen  weiterlesen


Aufbewahrungspflicht für Bauunterlagen

Mit der neuen Bauverfahrensverordnung (BauVerfVO) werden nun die Bauherren und Eigentümer in die Pflicht genommen: Sie alleine sind jetzt für die Aufbewahrung und Vorlage der Bauunterlagen verpflichtet. Die neue Pflicht gilt für die gesamte Lebensdauer des Bauwerks und geht bei Verkauf auf den jeweiligen Neueigentümer über. Ergo: Kein Kauf ohne Bauunterlagen.

Bauverfahrensordnung  weiterlesen


Selbstauskunft bei Vermietung

Vor Abschluss eines Mietvertrages ist es üblich, dass der Vermieter eine Selbstauskunft vom Mieter verlangt. Darin werden vor allem die finanziellen und familiären Verhältnisse abgefragt, schließlich ist es für den Vermieter von maßgeblicher Bedeutung, ob der künftige Mieter sich auch den vereinbarten Mietzins leisten kann.

Was darf der Vermieter alles fragen ?


GVO

Im Beitrittsgebiet (ehemalige DDR) ist bei einem Verkauf oder Übertragung eines Grundstücks oder Miteigentumsanteils die Genehmigung nach der Grundstücksverkehrsordnung (GVO)erforderlich.

Genehmigung nach der Grundstücksverkehrsordnung  weiterlesen

 


Bleiben Sie aktuell

Abonnieren Sie unseren 1-2 mal pro Jahr erscheinenden Newsletter mit aktuellen Urteilen und Informationen rund um die Immobilie. Unsere bisher erschienenen Newsletter: Archiv

 

Newsletter - Anmeldung

Immer aktuell mit den Immobilien News