Mietnomaden

Mietnomaden - Miettouristen - Einmietbetrüger

Mietkaution

Stopp den Mietnomaden, Miettouristen und Einmietbetrüger !

Als Mietnomaden, Miettouristen oder Einmietbetrüger werden Personen bezeichnet, die von einer Mietwohnung in die nächste ziehen, mit dem Vorsatz, keine Miete zu zahlen. In vielen Fällen werden die Wohnungen in einem verwahrlosten Zustand hinterlassen. Es handelt sich hierbei um kriminelle Betrüger, die von vornherein die Absicht haben, keine Miete zu zahlen.

Säumige Mieter sind der Schrecken vieler Haus- und Wohnungsbesitzer. Wenn sie die Wohnung nach Monaten geräumt haben, bleibt der Vermieter meist auf einem Berg von Kosten sitzen, Prozesse ziehen sich oft jahrelang hin, weil sich die Mietnomaden auf angebliche Mängel berufen und so die Zwangsvollstreckung verhindern. Sich wenigstens vor den hohen Kosten durch eine Vermieter-Rechtsschutz-Versicherung zu schützen, ist leider schon ein Muss.


Miettouristen suchen sich als Opfer eher Einzelvermieter aus, weil sie bei denen weniger professionelles Vorgehen vermuten. Gerade Einzelvermieter sind aber oft solche, die sich eine Immobilie zur Alterssicherung gekauft haben und um diese abbezahlen zu können, sind sie auf die Miete angewiesen. Kommt es durch Mietausfälle zur Kreditkündigung und Zwangsversteigerung, wird oft die Existenz der Eigentümer vernichtet.


Die Räumung eines Einmietbetrügers aus der eigenen Wohnung kostet in der Regel nicht nur Zeit, sondern außerdem eine Menge Geld. Häufig fallen Kosten in Höhe von 8.000 - 10.000,-- Euro für Gerichtsvollzieher, Gerichtsverfahren, Zwangsvollstreckung, Anwaltskosten etc. an, und nicht zu vergessen den monatelangen Mietausfall. Der Bundesgerichtshof hat dies erkannt und bestätigte nun mit Beschluss vom 17. November 2005 (I ZB 45/05), dass der Vermieter diese hohen Räumungskosten vermeiden kann, wenn er an sämtlichen in den Räumen befindlichen Gegenständen das Vermieterpfandrecht geltend macht. Bei bestehendem Vermieterpfandrecht verbleiben die Sachen nämlich in der Wohnung. Dies verhindert die enormen Räumungskosten.


Wer ein kostspieliges Nachsehen vermeiden möchte, sollte besser im Vorfeld versuchen, potenzielle Mietnomaden zu enttarnen. Wichtig ist, sich nicht durch Äußerlichkeiten, wie tadelloses Benehmen oder gepflegte Erscheinung des Mietinteressenten, blenden zu lassen. Dieser Form von Einmietbetrug ist nur durch konsequente Abklärung der potentiellen Mieter im Vorfeld beizukommen. Hierzu bietet Ihnen Rövenich-Immobilien einen umfangreichen Service an. Neben einer umfangreichen Mietnomaden-Datenbank und einer großen Erfahrung, wissen wir ganz genau wie ein größtmöglicher Schutz vor Mietnomaden aussieht.


Auszüge aus unserer Datenbank:


Herr B. Mietrückstände 6 Monate in ...., Kündigung zum .... Schönheitsreparaturen nicht geleistet, Parkett nach kurzer

Zeit vermutlich mutwillig beschädigt, Kaution wurde einbehalten und mit den Schäden verrechnet, Klage erfolglos.


Familie K. mietete Wohnung in .... Vermieter blieb auf 8.000 Euro Mietschulden sitzen und einer vermüllten Wohnung.

 




Herr E. und seine Lebensgefährtin Frau P. mieten hochwertige Einfamilienhäuser , zahlen zwar Kaution und die ersten Mieten, dann aber nicht mehr und verwüsten die Häuser bei ihrem Auszug, so dass dann eine Generalrenovierung notwendig wird.


Frau U. alleinerziehend mit 3 Kindern, geht keiner Arbeit nach, lässt den Wohnraum total verkommen, zahlt nur Anfangs Miete, kennt sich mit Zahlungseinforderungen bestens aus, gibt Arbeitgeberadressen und gefälschte Lohnbescheinigungen ab.


Als ausgewiesene "Problemkunden" ist Dr. J. gerichtlich bekannt. Mietet luxuriöse Wohnungen, zahlt aber nie Miete..





Frau R. hat sich Anfang März 2007 um eine angebotene Mietwohnung beworben. Gehaltsbescheinigungen von der Fa. B. sowie die Mietschuldenfreiheitsbestätigung der Hausverwaltung C. die zwischenzeitlich Strafanzeige gestellt hat, waren manipuliert.


Frau S. gab sich sehr nett und begeistert von der Wohnung.

Die Kaution wurde nicht gestellt und die Mietzahlungen kamen sehr unregelmäßig, häufig eine Mietzahlung in 3 Monaten. Die Vermieter haben immer wieder versucht mit ihr zu sprechen, es kamen nur Ausflüchte. Mit viel Glück und einigem Nachdruck konnten sich die Vermieter wieder in den Besitz ihrer Wohnung bringen - natürlich unrenoviert und total verdreckt..

Herr M. mietet große Wohnung an und bringt die 1. Miete gleich mit. Danach nie wieder Miete gezahlt. Vereinbarte Kaution ebenfalls nicht. Bis heute trotz einem Titel nichts zu holen. In der Wohnung ist er trotz mehrmaliger unverhoffter Besuche nie anzutreffen.






Zugegeben, die Vermietung dauert bei uns etwas länger weil viele Mietinteressenten durch unser Bonitätsraster fallen. Dafür haben wir aber in 29 Jahren noch niemals an einen Miettouristen vermietet.


Die Einträge in unserer Datenbank stammen von Kollegen, die uns Ihre diesbezüglichen Erfahrungen freundlicherweise zur Verfügung stellen.


Profitieren Sie von unserer Erfahrung, nutzen Sie unseren Service und geben uns den Auftrag zur Vermietung Ihrer Immobilie in und um Berlin.